KW 5 (2015) // Mal krank sein

Mich am Montag pflichtbewusst in die Schule bemüht. Auch mit dem Wissen, dass ich meine eigene Neuner in der 1./2. Stunde habe. Sich selbst eingestehen zu können, dass diese Schule auch ohne einem läuft. Tja… Ich Zauderer und Verschlepper. Böser Blick einer Kollegin: „Was ich hier wolle?“ Böse WA-Nachricht der Besten: „Geh endlich zum Arzt!“ Mit einer Woche Krankschreibung hatte ich nicht gerechnet. Die Ärztin schimpfte, denn das Antibotikum hätte ich mir wohl ersparen können, wenn ich die Woche früher dagewesen wäre. Aber der Notenschluss, aber die Zeugniskonferenzen… Ergebnis: eine schmerzhafte Nasennebenhöhlenentzündung. Hinlegen, Ruhe, Medikamente einnehmen. Ab Mittwoch hatte ich mich damit abgefunden. Betrübnis am Freitag: die Halbjahreszeugnis hat ein Kollege an die Klasse verteilen müssen.

Ein paar Schülerinnen glücklich gemacht (1), ein paar Schülern und Schülerinnen, trotz Abwesenheit, nicht unbedingt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert (2). Den ersten Rohentwurf zum Geschichtswettbewerb einer meiner Mädelsgruppe gelesen und minimal lektoriert (1). Die zweite Mädelsgruppe fährt diese Woche noch einmal ins Archiv nach Schwarzenbek. Bin gespannt. Passend dazu meine beiden Mädelsgruppen als Datensätze eingerichtet, so dass wir nur noch die Arbeiten termingerecht Ende des Monats hochladen müssen. Bin jedenfalls insofern froh, dass ich beide Projekte bis zum Ende motivieren konnte, was den beiden anderen Kolleginnen mit ihren Interessenten nicht gelungen ist. Erschrockene Gesichter bei den SuS der Oberstufe, da ich sie alle per Mail am Dienstag noch umfänglich mit Aufgaben versorgt habe (2). ;-) Methodisch eigentlich auch ganz spannend. Firmiert das bereits unter selbstgesteuerten Lernen? Und nein, ich habe nicht nur Buchseiten von/bis aufgegeben.

Nächste Woche stehen zwei Elternsprechtage an. Mit den ersten Muttis/Vatis whatsappt und gemailt. Termine vereinbart. Am Freitag Orga-Mail an den Klassenverteiler geschickt. Doodle als Plattform wird angenommen. ;-)

Links/Texte/Ereignisse, die ich nächste Woche im Medien-Kurs besprechen möchte:
Ist eine Kündigung per WhatsApp unanständig? von Philippe Wampfler
Neue Facebook-AGB: Wo ist das Problem? von Enno Park

Traurig über den Tod von Richard von Weizsäcker. Seine Rede zum 8. Mai 1985 wird sicher im Verlauf des Halbjahrs noch Unterrichtsgegenstand.

Zum 1. Absatz thematisch passende Zeilen bei Frau Siebensachen gelesen. Ein paar Situationen in meinem Leben – bzw. dieses eine nervige Verhalten der Überaktivität – besser verstanden.

und dann sagt sie da so einen satz, bei dem es mir im nachhinein wie einen vorhang vor den augen wegzieht: daß ich energetisch so schnell ‚hochfahre‘ bei aufregung würd sie ja nicht wundern, das sei ein typisches muster der alarmbereitschaft aus kindertagen. zack.

Neuer Stundenplan ab morgen. Angenehmere Verteilung der Klassen und Kurse, weniger Freistunden, die mich in der Schule halten. Dafür zweimal Frühaufsicht.

Kommen Sie gut durch die neue Woche!

Zweite Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.