KW 28 (2015) // Aufgetaucht

Natürlich bin ich noch da. Aber die letzten Wochen haben doch ihren digitalen Tribut gekostet. Nicht wirklich viel Zeit gefunden, überhaupt mehr als nur im alltäglichen Geschäft zu funktionieren.

KW 26 Mündliches Abitur an drei Tagen, da wir sonst in Biologie nicht Herr der Lage geworden wären. Tollen 15 Punkte Prüfungen (sic!) beigewohnt. Wenn es nächstes Jahr mit meinen Prüflingen ähnlich läuft, kann ich mich stolz schätzen. Ferienlektüre erworben.
* Alexander Demandt: Über allen Wipfeln. Der Baum in der Kulturgeschichte. Köln 2002
* Jurek Becker: Schlaflose Tage. FaM 1978
* Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe. Berlin 2011

KW 27 Notenschluss in der letzten Woche. Noch abschließende Bewertungen im Medienkurs, der zu guter Letzt Videos produziert hat. Mit Projektbeschreibung, Storyboard, Sequenzanalyse. Die SuS haben sich deutlich schwerer getan als bei den Podcasts. Haben sich in meiner subjektiven Beurteilung aber deutlich weniger angestrengt. Die Podcasts hatte ich „nebenbei“ produzieren lassen, während sie für die Videos komplette Unterrichtszeit zusätzlich bekommen haben, vor allem um sich natürlich in das Schnittprogramm (Lightworks) einzuarbeiten. Die SuS meinen, sie hätten zu wenig Zeit gehabt, ich meine, 6 Wochen (2 Wochen Planung plus 4 Wochen Herstellung) sind ausreichend. Vielleicht war am Ende des harten Jahres auch schon ab Mitte Mai die Luft raus. ~ Kolleginnenabschied Teil 1 ~ Als Trauzeugin in Schwerte unterwegs. Richtig tolle Lokation direkt an der Ruhr (Gutshof Wellenbad). Nette Kirche in Dortmund (St. Peter zu Syburg). Das obligatorische Herz mit Nagelscheren zur Befreiung… Die Ballons… Die Spiele… Knicklichtern und Neonballons zur Nacht… Das Gästebuch als Daumenabdrucksbaum… Kam alles toll an. Der Tag selbst war überschaubar und machbar. Nur machte mir die Hitze des Mega-WEs mächtig zu schaffen: Erkältung durch nächtlichen Durchzug und bekloppter Handhabung meiner Klimaanlage im Corsa zur An- und Abfahrt. ~ Mitarbeitergespräch beim Chef. Gelobt worden. Danke. :-) Entfristungsstundenbesuche erst, wenn Kiel sich meldet.

KW 28 Die Woche der Wahrheit und Wandertage. 2 Tage Zeugniskonferenzen. 10 Klassen waren Pflichtprogramm für mich. Letztmalig meine Racker in der Neun im Kollegiumsgespräch reflektiert. Nicht alles gut, aber alles gut, so wie es gekommen ist. ~ Mit den Lieblingen der Orientierungsstufe Drachenboot fahren auf dem Ratzeburger See. Wie sagte P. auf der Konferenz: „Es ist gut, dass man sie dann nach 2 Jahren wieder abgibt, denn nicht alle sind mehr die Süßen und Unschuldigen, wie man sie in der Fünf bekommen hat“. So ist es wohl. ;-) In der Sieben werden die Klassen neu zusammengestellt, mal schauen, wen ich in Bio oder Geschi wiedersehe. ~ Mit dem Profilkurs eine Führung zur Fischtreppe genossen. Beeindruckende Sache. ~ Kollegenabschied Teil 2 ~ Freitag kaum durchgehalten. Jeden Tag bis 20 Uhr straffes Schulprogramm inklusive Revuéproben schlaucht.

Ausblick Fahrradtour nach und Projekttag in Neuengamme ~ Bundesjugendspiele – dazu wurde schon viel geschrieben und durchdacht. Ich persönlich finde die Veranstaltung sinnvoll und gewinnbringend für die Klassen- und Schulgemeinschaft. Bewegung sollte grundsätzlich mehr zum Alltag gehören; Wettkämpfe, egal um was, wird es eh immer geben. ~ KollegInnenabschied Teil 3, ganz große Runde. ~ Frühstück und Grillabend mit meiner Neun = Abschluss meiner erstes Klassenleitung ~ Zeugnisse und Ferien

Zweite Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.