KW 13-15 (2020) // Coronafestwochen vor Ostern

Den Begriff Coronafestwochen gleich von Herrn Buddenbohm adaptiert („adoptiert“). Mal alles als ein Fest zu betrachten, auf welchem wir uns nicht umständlich in Konversationen vertiefen müssen. Diese ganzen Sozialkontakte liegen uns eh nicht. Dieser feierliche Blick ist für die uns sonst so getriebenen Introvertierten eigentlich eine sehr schöne alternative Umschreibung.

In Zeiten, wie diesen, wo alles abstrakt weit weg („Es betrifft häufiger Menschen über 70, aber vermehrt männlichen Geschlechts.“) und doch so nah scheint („Risikogruppe mit 5% Sterbewahrscheinlichkeit“) hilft manchmal auch nur der kritisch-ironische Blick von Gunter Dueck. Oder dieser Thread von Markus Barth.

Dieser ganze gequirlte Berichterstattung rund um eine falsch verstandene Systemrelevanz (Vorschlag: „systemkritische Berufe“ oder „Personal kritischer Infrastrukturen“, denn systemrelevant sind wir alle) und Impfstoffen bitte nächste Woche und Herdenimmunität sowieso als phänomenale Hauruck-Idee. Dazu der Wissenschafts(anti-)diskurs, wo Wissenschaftlern unterstellt wird, sie würden weitreichende Entscheidungen treffen (und damit wäre jetzt mal wieder Schluss!1!!11) oder gar die Arbeit/Forschung von anderen zerreißen. Nein, Entscheidungen treffen immer noch Politiker und Wissenschaft kommuniziert anders als Blöd und Tatzi es sich in ihrer journalistischen Kleinstwelt vorstellen können. (Notiz: In die Einleitung der Diss aufnehmen!)

Abiturklausuren: Große Aufregung in der digitalen Kollegiumsgruppe. Erst sagt Frau Prien, Abitur findet in SH nicht statt, dafür bekommt sie wohl in der Gruppe der Bildungsminister:innen mächtig verbale Schelte. Na gut, also kommt ein Plan heraus, wann welches Abitur geschrieben wird (weiterhin wird das mündliche Abitur nie erwähnt, höchstens die Sprechprüfungen für das Englisch-Abitur sind berücksichtigt), die Profil-Lehrer sollen genügend Ersatzklausuren einplanen… Nun tritt Frau Gebauer für NRW auf den Plan, die eventuell in Erwägung zieht, kein Abitur zu schreiben. Offene Briefe aus den öPRs der umliegende Schulen und einiger Schülervertretungen folgen. Ich bin gespannt, worauf man sich nach Ostern einigen wird. Wen hätte es den Zacken aus der Krone gebrochen, alle Abschlussprüfungen in diesem Jahr abzusagen? Alles ist außer Rand und Band, aber Prüfungen sind relevant. Systemrelevant. (Die Schultern zuckender Abgang. Ich bin ja im Sabbat!)

Lieferengpässe bei Medikamenten: Seit 2008 bzw. 2013 bin ich wegen zweier Autoimmunkrankheiten in Behandlung. In der Konsequenz brauche ich regelmäßig Medikamente. In dem einen Fall L-Thyroxin, im anderen Metex und dessen Antagonist Folsäure. Noch in KW 12 habe ich von meinen Ärzten die Rezepte angefordert, was mittlerweile per Mail und Post unproblematisch aus der Entfernung geht. Doch die Bestellung in der Apotheke war das Problem. Das Metex konnte über drei Ecken gut besorgt werden, Folsäure als eigentliches Nahrungsergänzungsmittel (wie mir die Beihilfe immer klar machen will…) gab es unproblematisch, beim Schilddrüsenmedikament muss ich nun etwas kreativ in der Einnahme/Zusammenstellung sein. Eigentlich brauche ich 137,5 Mikrogramm, verfügbar war 100 Mikrogramm.

Familiy: Mom war nun 5 Wochen in der neurologischen Abteilung der heimatnächsten Klinik. Sie hatte in den letzten Jahren schleichend mehr und mehr neurologische Aussetzter, dazu noch einen unterschiedlich starken Tremor (Zittern) in den Händen. Corona hat es in der Art schwieriger gemacht, dass meine Sis und ich nicht in den Spreewald fahren (wollten). Aber sie eh nicht im Krankenhaus hätten besuchen können. Nicht mal meinen Vater haben sie nach dem 20.3. noch zu ihr durchgelassen. Zumindest haben wir als Familie nun eine Diagnose, mit der wir etwas Klarheit haben, aber die Auseinandersetzung damit braucht noch etwas. Und wir sind noch ganz am Anfang der Krankheit. Für das Thema an sich gab es kürzlich den Goldenen Blogger, ich ahnte schon länger, dass es eventuell in diese Richtung geht. Ich lese bei Peggy seit einem Jahr mit und fand ihre Links auf der Das-bin-ich-Seite nun erst recht nützlich.

Steuererklärung und Aufräumen der Finanzen: Ich musste ja eh viel mit Papa telefonieren. Was ich mega gern getan habe, weil mit ihm – ohne Mama im Nacken – telefonieren richtig Spaß macht. Die kleine Plaudertasche. Also hat er mir alle Briefe für die BK-Abrechnung für meine Mieter nach Gee geschickt. Nach meiner Belegsortiererei Anfang März habe ich noch zweieinhalb Tage Heimarbeit gebraucht, um den ganzen Kram zu erledigen. Die avisierte Summe macht prächtigst Laune und ist bitter nötig für den aktuellen Kontostand im Dispobereich. Endlich die Zeit genommen alle Sparpläne, Anschriften, Zuteilungen und Raten zu überprüfen. Einige Anpassungen vorgenommen. Im Vorsorgerechner von SH geschaut, welche (theoretischen) Bezüge ich zum August 2045 erwarten kann, dazu noch die Ansprüche der gesetzlichen RV theoretisch durchgepimpt und in der Konsequenz meinen eigenen Rentenlücke ausgerechnet. Womit man sich so beruhigt während C. Das war einer meiner Ansätze.

Einkaufen und Kochen: Welche Hobbys einem noch bleiben? Nun ja. Backen kann ich auch super. :)

Käsekuchen

Vielleicht noch etwas rumprimen oder netflixen? Star Trek: Picard und die 3. Staffel von The Crown beendet. Nach Paella und reichlich Weißwein auf The Big Lebowski eingelassen, 22 Jahre nur theoretisch über einen Film bescheid zu wissen, war keine Lösung mehr. Ich müsste mal wieder Kahlúa kaufen. White Russian war im B-West der Standard-Drink in meiner Kellnerzeit. Mich mit J. zusammen an den Film Systemsprenger getraut, kollegiale Fortbildung sozusagen. Boah, nicht einmal ein Horrorfilm hätte mir die Nacht danach so zerhauen können. Wie viele Folgen von Rote Rosen sind noch auf Lager?

30. März vs. 10. April 2020

Blick aus dem Küchenfenster

Schöne Ostern!

Zweite Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.